Ideen-Treffen

Titelseite der DGUV Information 206-007: "So geht´s mit Ideen-Treffen"

Kleinbetriebe sind oft gekennzeichnet durch enge soziale Strukturen, einer Vielseitigkeit unterschiedlicher Aufgabengebiete und Flexibilität in der Aufgabenwahrnehmung. Trotz dieser gesundheitsförderlichen Bedingungen gibt es nur selten einen systematischen Austausch zwischen Beschäftigten und der Unternehmensleitung z.B. über Arbeitsbedingungen, Arbeitsbelastungen und Maßnahmen zur Förderung der Gesundheit und Sicherheit.

Das Sachgebiet Psyche und Gesundheit in der Arbeitswelt der DGUV hat für Kleinbetriebe eine praktische Hilfestellung erarbeitet, um Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit ihren Ideen stärker zu beteiligen. Kernstück des Instrumentes sind regelmäßige, nach einem festgelegten Muster ablaufende Mitarbeiterbesprechungen, sog. Ideen-Treffen.


Filme
Ideen-Treffen praktisch umsetzen - praktische Hilfestellung für Kleinbetriebe
Wie funktionieren Ideen-Treffen und was müssen Sie beachten? Schauen Sie einfach mal rein und Sie werden sehen, eigentlich ist es ganz einfach.
Ideentreffen: Ein Workshop-Verfahren für die Gefährdungsbeurteilung
Der Film erklärt, was psychische Belastung ist und mit welchen Maßnahmen man sie reduzieren kann. Insbesondere für kleine Betriebe sind die Ideen-Treffen ein effizientes Verfahren, um die Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastung durchzuführen und gemeinsam mit den Mitarbeitern Maßnahmen zu entwickeln.

Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastung – was machen wir jetzt?

Stress, Zeitdruck, Hektik – Begriffe, die im Zusammenhang mit der Arbeit oft genannt werden. Oft fehlt die Zeit oder auch der Mut, die Ursachen für diese Belastung im Betrieb zu finden.

Die Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastung ist eine Pflicht des Arbeitgebers aus dem Arbeitsschutzgesetz. Sie bietet die Chance, die Ursachen für psychische Belastung zu erkennen und vor allem Maßnahmen für die Reduzierung der Belastung zu finden. Mit Hilfe der Ideen-Treffen kann die die Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastung effektiv und zielgerichtet im Betrieb oder der Abteilung durchgeführt werden.

Was muss dabei beachtet werden?

Die Gefährdungsbeurteilung ist ein kontinuierlicher Verbesserungsprozess – Belastungsfaktoren werden erkannt, Maßnahmen werden festgelegt, umgesetzt und überprüft. Die Ideen-Treffen als kontinuierliche Methode für die Durchführung von regelmäßigen Mitarbeiterbesprechungen sind sehr gut geeignet, Belastung zu erkennen und Maßnahmen abzuleiten.

Film
Ideen-Treffen: Instrument mit Nebenwirkungen
Wie wirken die Ideen-Treffen und was ist das Ziel? Hier kommen Experten zu Wort, die zeigen, dass die Ideen-Treffen vielseitig einsetzbar sind. Mit Hilfe dieser Besprechungsmethode werden die Mitarbeiter gestärkt, die Belastungen reduziert und die Zusammenarbeit im Betrieb oder der Abteilung verbessert.
Erfahrungsberichte aus der Praxis
"Die Mitarbeiter fühlen sich mitgenommen"
Gesünder und stressfreier arbeiten durch Ideen-Treffen – ein
Blick ins Innere der LEHMANNs Gastronomie GmbH in Bonn
...weiter lesen
Pioniere der Ideen-Treffen
Interview mit Frau Christel Zimmer, ehemalige betriebliche Sozialberaterin der Stadt Münster
...weiter lesen (PDF, 173 kB, nicht barrierefrei)
Interview mit Herrn Klemens Splittgerber, ehemaliger sozialer Ansprechpartner der Polizei Dortmund
...weiter lesen (PDF, 188 kB, nicht barrierefrei)
Interview mit Frau Evelyn Heinen, DYNAenergetics, Troisdorf
Fr. Heynen ist selbständige Fachkraft für Arbeitssicherheit und Qualitätsmanagerin bei der Firma DYNAernergetics in Troisdorf.
...weiter lesen (PDF, 168 kB, nicht barrierefrei)

Ansprechpersonen

Hannah Huxholl
Hauptabteilung Prävention
Telefon: +49 30 13001-4587

Betty Willingstorfer, BG RCI
Referentin für Arbeits- und Organisationspsychologie, Präventionsabteilung Gesundheit-Medizin-Psychologie
Telefon: +49 6221 5108 29307

Weitere Informationen

  • DGUV Information 206-007
    Die Information stellt das Instrument "Ideen-Treffen" vor. Hierbei handelt es sich um strukturierte Mitarbeiterbesprechungen. In der Broschüre werden sowohl die Vorgehensweise als auch verschiedene Anwendungsbereiche für die Ideen-Treffen vorgestellt.
  • DGUV Information 206-006
    Organisation, Mitarbeiter, Ziele, Stress & Konflikte – das ist der Stoff aus dem Arbeit gemacht wird. Manchmal läuft es besser, als zu anderen Zeiten. Was können Sie als Unternehmer tun, damit es rund läuft? Diese Frage beantwortet die Broschüre.

Downloads

Begleitmaterialien DGUV I 206-007

  • ASA-Checks der BGN
    Der ASA-Check soll Ihnen helfen, Ihre betriebliche Sitzung des Arbeitsschutzausschusses (ASA) besser vorzubereiten und alle beteiligten Personen in die aktive Planung und Gestaltung von Arbeits- und Gesundheitsschutzmaßnahmen einzubinden.

Artikel